SolidCheck im harten Baustellenalltag

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Was machen dann wohl zwei oder mehr Bilder aus?
Lassen Sie sich überzeugen, welche Vorteile der Einsatz von SolidCheck in der Praxis bringen kann.

An dieser Stelle möchten wir über aktuelle Baustellen und deren Einsparungen durch den Einsatz von SolidCheck berichten.

Biomasse-Heizkraftwerks in Bad Mergentheim

Biomasse-Heizkraftwerks in Bad Mergentheim

Beim Neubau des Biomasse-Heizkraftwerks in Bad Mergentheim wurden Vergleichsmessungen bei drei Betonagen durchgeführt und in Bezug zum tatsächlich gemessenen Frischbetondruck über Ankerzugkraftmessdosen gesetzt. Bei Wandhöhen von 10,26 m und Volumen von 46–61 m³ Frischbeton je Wand wurde Frischbetondruck von umgerechnet
knapp 65 kN/m² gemessen.

Dabei lagen die Messergebnisse mit SolidCheck zwischen 14% und 30% unter den Ergebnissen mit dem Knetbeuteltest und stimmten weitestgehend mit dem tatsächlich gemessenen Frischbetondruck überein.
Das bedeutet eine Zeitersparnis von bis zu 2h pro Takt beim Einsatz von SolidCheck.

Bürogebäude in Heilbronn

Bürogebäude in Heilbronn

Beim Neubau des Bürogebäudes in Heilbronn wurden zwei Messungen bei der Betonage des Aufzugschachtes mit 8,60 m Höhe durchgeführt.

Dabei lagen die Messergebnisse mit SolidCheck zwischen 17% und 22% unter den Ergebnissen mit dem Knetbeuteltest und stimmten weitestgehend mit dem tatsächlich gemessenen Frischbetondruck überein.
Das bedeutet eine Zeitersparnis von bis zu 0,9h pro Takt beim Einsatz von SolidCheck.

Röntgenraum Krankenhaus in Horb am Neckar

Röntgenraum Krankenhaus in Horb am Neckar

Beim Bau eines Röntgenraumes im Zuge einer Krankenhauserweiterung in Horb am Neckar wurde eine Messung durchgeführt. Die Wanddicke beträgt wegen der Strahlungsgefahr 1,55 m. Der zu betonierende Abschnitt hatte eine Länge von 4,58 m, eine Höhe von 3,44 m und wurde mit einem Strahlenschutzbeton mit einer Wichte von 34 kN/m³ hergestellt. Die Messung der Ankerzugkräfte ergab umgerechnet einen Frischbetondruck von 65 kN/m².

Dabei lag das Messergebnis mit SolidCheck 7% unter dem Ergebnis mit dem Knetbeuteltest und stimmt weitestgehend mit dem tatsächlich gemessenen Frischbetondruck überein.
Das bedeutet eine Zeitersparnis von 0,4h pro Takt beim Einsatz von SolidCheck.